Allgemeine Geschäftsbedingungen                                               

Diese Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Vertragsverhältnisse von Auftraggebern mit ASIA BUSINESS POOL, ABP, welche mit Thailand Business Ltd., die Gecko Business Co., Ltd., oder die Topico Holdings Ltd. abgeschlossen werden. 

Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen und Abreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch ABP.
Die Beratung und Informationsvermittlung durch ABP sind eine Orientierungshilfe für eine selbständige Entscheidung des Kunden. Eine Rechts- oder Steuerberatung erfolgt nicht.

Der Kunde überprüft alle Dokumente unverzüglich auf die Richtigkeit der darin enthaltenen Angaben. 
Während des laufenden Vertragsverhältnisses teilt der Kunde an ABP jegliche Änderungen seiner Anschrift sowie anderer für die Vertragsabwicklung erforderlichen Daten unverzüglich in Textform mit. Die Parteien verpflichten sich dazu, sämtliche geheimhaltungsbedürftigen Informationen und Unterlagen, die ihnen während des Vertragsverhältnisses zugänglich werden, vertraulich zu behandeln. Die Parteien werden diese Informationen weder an Dritte weitergeben noch Dritten gegenüber zugänglich machen, und treffen alle angemessenen Vorkehrungen, um einen Zugriff Dritter auf diese Informationen zu vermeiden. Die Geheimhaltungsvereinbarung besteht auch nach Beendigung des Vertrages fort. Die Geheimhaltungsverpflichtung besteht nicht, soweit die betreffenden Informationen nachweislich allgemein bekannt sind, oder ohne Verschulden der Parteien allgemein bekannt werden, rechtmäßig von einem Dritten erlangt wurden, oder bei den Parteien vor Vertragsschluss bereits vorhanden waren.

ABP behält sich sämtliche Rechte an urheberrechtlich geschützten Inhalten vor.
Verträge werden auf der Grundlage der jeweils angebotenen und gültigen Preise abgeschlossen.
ABP ist berechtigt, die jeweilige Leistungserbringung von der vorherigen Bezahlung oder Teilzahlung des Rechnungsbetrages abhängig zu machen.    

Überschreitet ABP den vereinbarten Leistungszeitraum, oder erbringt die Leistungen nicht pflichtgemäß, setzt der Kunde, sofern die Leistung nachholbar ist, eine angemessene Frist zur Nachholung der Leistung. Nach Ablauf der Frist ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, es sei denn, die Überschreitung des Leistungszeitraums ist von ABP nicht zu vertreten.  
ABP hat Leistungsverzögerungen und sonstige Leistungsstörungen nicht zu vertreten, wenn diese z. B. auf höherer Gewalt, unvorhersehbaren behördlichen Anordnungen oder auf Umständen, die dem Verantwortungsbereich des Kunden zuzurechnen sind, beruhen. In diesen Fällen verlängern sich die Leistungsfristen für ABP angemessen.

ABP haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch im Falle der Haftung für Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von ABP.

Die ordentliche Kündigung von Serviceverträgen, die sich nicht in einer einmaligen Leistung erschöpfen, ist mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum ersten Werktag eines Monats möglich.

Abrechnung:
Erstberatungen zur Abklärung zu erbringender Leistungen sind kostenlos.
Company-Gründung, Treuhandverträge, Work Permit, Business-Bankkonto usw. nach Pauschalvereinbarung. 
Beratungsleitungen zur Vermittlung von neuen oder bestehenden Geschäften, Wohn-Geschäftsimmobilien nach vorheriger Pauschalierung oder nach nachgewiesenem Zeitaufwand.                                                 Allgemeine Managementleistungen- Serviceleistungen nach vereinbarter Pauschale oder nachgewiesenem Zeitaufwand.
Serviceleistungen nach Monatspreisen können drei Monate Wochen vor Ablauf des Vertrages gekündigt werden.
Serviceleistungen, die nach Jahrespreisen der Preisliste vergütet werden, unterliegen der Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Der Vertrag verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, sofern er nicht unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist von drei Monaten vor Jahresende gekündigt worden ist.
Erstellung von Webseiten, Entwicklung von Corporate Identities nach Pauschale oder nachgewiesenem Zeitaufwand.  Die Kündigung von Verträgen aus wichtigem Grund ist für beide Seiten jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich. Die Kündigung bedarf der Schriftform.           

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.                                                                         

Alle Informationen auf dieser Website erfolgen ohne Gewähr. 

Gerichtsstand für sämtliche Rechtsstreitigkeiten aus Verträgen zwischen dem Kunden und ABP ist der Staat, dessen Staatsbürger der Kunde ist. Es gilt das Recht des Staates, in dem der Gerichtsstand ist.

Für folgende Staaten gelten folgende Gerichtsstände:
Für Deutschland ist Köln der Gerichtsstand.
Für die Schweiz ist Basel der Gerichtsstand.
Für Österreich ist Wien der Gerichtsstand.
Für Frankreich ist Straßburg der Gerichtsstand.
Für Belgien ist Brüssel der Gerichtsstand.
Für Spanien ist Barcelona der Gerichtsstand.
Für England ist Birmingham der Gerichtsstand.
Für Thailand ist Bangkok der Gerichtsstand.
Für Hong Kong ist Hong Kong der Gerichtsstand.

Stand Januar 2013.



 








HOME

BERATUNGEN

SPANIEN COMPANIES

ENGLAND COMPANIES

HONG KONG COMPANIES

THAILAND COMPANIES

ARBEITSERLAUBNIS
THAILAND

TREUHAND

THAILAND IMMOBILIEN

RISIKEN IMMOBILIENKAUF

IMMOBILIEN EXPERTISEN

CONDO &  HOUSE

DOMIZILADRESSEN THAILAND

DOMIZILADRESSEN 
DEUTSCHLAND  

BANKKONTEN THAILAND

WEBSEITEN

I.T. SERVICE

PREISE

AGBs

KONTAKT